Start › News › „Virtual Reality – Der Wohnungsvertrieb der Zukunft ist digital“
30.03.2017 | 10:30 Uhr

„Virtual Reality – Der Wohnungsvertrieb der Zukunft ist digital“

Digitalisierungsprozesse in der Immobilienbranche schaffen neue Instrumente für Vermarktung und Vertrieb +++ Projekte in Planung sind mittels Virtual- und Augmented Reality für den Kunden direkt erleb- und begehbar +++ Ziel ist es, mittels digitaler Instrumente, Wohnungen online zu verkaufen

Wien, 30. März 2017 – Digitalisierungsprozesse sind in Bereichen, wie der Kommunikations- und Informationsbranche „state of the art“ – mittlerweile ist auch der Immobiliensektor von Digitalisierung geprägt. Der digitale Wandel hat die Prozesse in Planung, Bau, Vermarktung, und im Betrieb von Immobilien verändert und animiert, bekannte Vermarktungsmodelle grundlegend zu überdenken. Das Rad der Digitalisierung dreht sich schnell. Wer diese Kräfte nicht für sich und seine Geschäfte nutzt, kommt langfristig ins Hintertreffen. Die neuen Technologien eröffnen für die Immobilienbranche neue Geschäftsmodelle und Erfolgspotentiale.

Kostenvorteile und Prozessoptimierung

Der digitale Wandel ist sehr facettenreich – von Prozessen der Planung, Realisierung, Vermarktung, Nutzung bis hin zur Sanierung oder Revitalisierung. Schlagwörter sind hier: Big Data, Smarthome, Internet of Things, Share Economy oder die BIM-Technologie (Building Information Modeling). Wenn man sich mit diesen Themen rechtzeitig auseinandersetzt, können sich enorme Vorteile betreffend Qualität, Kosten und Zeitmanagement ergeben. Es ist unerlässlich, die Geschäftsmodelle immer wieder neu zu überdenken, neue Tools und Innovationen zu testen, um Prozesse zu optimieren und effizienter zu gestalten – auch in einer vermeintlich statischen Branche wie jener der Immobilien.

Immobilienprojekte sind mit Virtual- und Augmented Reality erleb- und erfahrbar

„SIGNA weiß um die Bedeutung von Erlebbarkeit und Darstellung von Immobilien bereits vor ihrer Fertigstellung. Wenn es darum geht, Interessenten für Projekte zu finden, sind wirklichkeitsnahe Visualisierungen bereits wesentliche Marketinginstrumente. Die Zukunft im Immobilienvertrieb steht ganz im Zeichen von realitätsnahen Visualisierungsfilmen, Renderings und Virtual Reality-Rundgängen“, erklärt Christoph Stadlhuber, Geschäftsführer von SIGNA. Daher bedeute auch jeder technologische Vorsprung einen echten Vermarktungsvorsprung und werde zunehmend zu einem kritischen Erfolgsparameter. „SIGNA will weiterhin Vorreiter sein. Wir arbeiten an der Umsetzung der Vision: SIGNA wird das erste IMMOBILIEN-Unternehmen sein, das Wohnungen online verkauft“, ist Stadlhuber überzeugt.

SIGNA & Virtual Reality-Rundgänge in Büroimmobilien

Bereits seit 2015 setzt SIGNA für den Vertrieb bei ihren in Bau befindlichen Büroimmobilien auf Virtual Reality-Rundgänge. Mittels Oculus-Brille, oder auch ortsunabhängig auf Tablet und Smartphone, können sich Interessenten ein klares Bild davon machen, wie das fertige Objekt aussehen wird. Diese Technik macht die Immobilie erlebbar, zeigt die Wegeführung, gibt ein Gefühl für die Räumlichkeit, schafft damit sehr früh im Entscheidungsprozess Klarheit für den Kunden und beschleunigt diesen.

Die Zukunft von Virtual Reality im SIGNA Wohnungsvertrieb

Im Wohnungsvertrieb gewinnen digitale und virtuelle Realitäten der Immobilie zunehmend an Bedeutung für die zukünftigen Eigentümer. „Neue Technologien – wie HTC VIVE – lassen es mittlerweile zu, sich komplett frei und selbstständig im Raum zu bewegen. Gerade für den Wohnungsvertrieb ist das besonders interessant, da wir hier in erster Linie Privatkunden ansprechen. Eine weitere Variante ist die Möglichkeit, mittels Gamepad in Schrittgeschwindigkeit durch die zukünftige Immobilie zu spazieren. Beide Innovationen kommen bei SIGNA beim Wiener Wohnprojekt PARKAPARTMENTS AM BELVEDERE zum Einsatz. So kann der Wohnungsinteressent in der virtuellen Welt mögliche Boden- und Fliesenbelege bald mittels Konfigurator auswählen. Entscheidungen werden damit einfacher, und der Kunde bekommt eine reale Vorstellung, wie sein neues Zuhause aussehen wird. „Der Kunde verlangt von der Immobilien- und Bauindustrie immer mehr Individualität. Da helfen Tools wie Virtual Reality enorm, und das Feedback der Kunden ist äußerst positiv“, so Stadlhuber.

PARKAPARTMENTS AM BELVEDERE

Baubeginn: Februar 2016
Geplante Fertigstellung: Herbst 2018
Anzahl Wohnungen: 346
Infos: parkapartments.at
Virtual-Reality Rundgang: http://www.parkapartments.at/rundgang/D07/
Instagram: @parkapartmentsambelvedere
Beratung vor Ort: Baustellenbüro, Arsenalstraße 12 – gegenüber „21er Haus“, 1100 Wien
Öffnungszeiten: So: 13:30 bis 16:00 Uhr
Mo-Fr: nach Terminvereinbarung
Kontakt: +43 1 5329 848
parkapartments@signa.at