dress-for-less

SIGNA Retail

Hinter der dress-for-less GmbH liegen unruhige Zeiten: Mit dem Einstieg von SIGNA Retail kehrt nun wieder Ruhe und Zuversicht in das Unternehmen zurück – eine alte Erfolgsgeschichte soll wiederbelebt werden: Es war im August 2016 als Mirco Schultis – Gründer von dressfor- less im Jahre 1998 – in die Rolle des CEO zurückkehrte, um den Erfolgskurs der frühen 2000er Jahre wieder zu etablieren. Auch Holger Hengstler wird das Unternehmen als aktiver Beirat unterstützen. Die Namen dieser beiden sind untrennbar mit den erfolgreichen Zeiten von dress-for-less verbunden. Das gemeinsame Ziel mit dem neuen Eigentümer SIGNA Retail ist es, das Unternehmen zu alter Stärke zurückzuführen.

Seit dem Eintritt in das Unternehmen lag der Fokus auf der Sanierung und Neuausrichtung des Unternehmens, um es gestärkt aus dem noch laufenden Insolvenzverfahren zu führen und auf der gesunden Basis wieder Wachstum zu generieren. Hierbei ist die Neuausrichtung des Unternehmens auf Grundlage des ursprünglichen Geschäftsmodells – zurück zum klassischen Online Designer Fashion Outlet – der Kern der Strategie. Zentraler Bestandteil hiervon ist die Re-Etablierung des antizyklischen Kaufmodells: Gute Restposten zu guten Preis am Saisonende kaufen, und diese Toppreise in der Folgesaison an den Kunden weitergeben. Voraussetzung und Erfolgsfaktor hierbei ist die Lieferantenbeziehung, die den Zugriff auf die Top-Restposten gewährleistet, und dress-for-less, führendes Online-Outlet für Designer-Mode in Deutschland durch die guten Verbindungen von Mirco Schultis in den Markt wieder aufgebaut und gesichert werden konnten.

Die Sanierung des Unternehmens trägt der Re-Etablierung der Erfolgsstrategie Rechnung und richtet die Organisation und Prozesse auf dieses Geschäftsmodell aus. Seit August 2016 ist die Organisation und das Führungsteam neu strukturiert und deren Größe der Abwicklung des Geschäftsmodells angepasst worden. Zusätzlich ist eine realistische Planung mit ambitionierten, aber rentablen Wachstumszielen als Grundlage für die Investitionsplanung erstellt worden, die dress-for-less bis 2018 zu alter Stärke zurückführen soll.

Die Ergebnisse der Arbeit der ersten sechs Monate können sich sehen lassen: Die Rentabilität ist längst wieder hergestellt, dress-for-less verdient wieder Geld und kann durch SIGNA gesund aus dem Insolvenzverfahren in eine eigenständige Zukunft blicken.