©Philipp Derganz

17. Dezember 2019

AUSTRIA CAMPUS

303.000m2 Bruttogeschossfläche, 200.000 m2 Mietfläche, 50.000m2 Grundstücksfläche, 10.000m2 Gastronomiebetriebe, 6 Gebäudekomplexe, 1 Hotel, 1 Kindergarten 1, Konferenzzentrum, 1 Ärztezentrum. Das sind nur ein paar der beeindruckenden Zahlen zum Austria Campus im Wiener Nordbahnviertel.

Der Campus bietet eine große Vielfalt an Möglichkeiten Arbeit und Alltag, Business und Freizeit harmonisch miteinander zu verbinden, er ist zudem perfekt an das Wiener Öffi-Netz angeschlossen, denn Bahn, S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn sind fußläufig erreichbar. Auch das örtliche Radwegenetz führt am Gebäudekomplex vorbei. Auf der benachbarten Lassallestraße verläuft für den Individualverkehr eine zentrale, überörtliche Verbindung. Das Wiener Wahrzeichen, das Riesenrad, sowie der Wiener Prater als Naherholungsgebiet befinden sich in direkter Nachbarschaft.

Auf dem ursprünglichen Areal der Österreichisches Bundesbahnen konnten wir, nach der Übernahme 2014, bereits 2015 mit dem Bau des Campus beginnen. 2018/19 erfolgte die Fertigstellung und mittlerweile sind bereits alle Gebäudekomplexe verkauft und an namhafte Firmen, wie Bank Austria, Novartis, Sandoz, NETCONOMY, Catalysts, INET-logistics, Bisnode D&B Austria, Dimension Data oder Geizhals vermietet.

Wenn Sie dieses Video (YOUTUBE, VIMEO) ansehen möchten, werden personenbezogene Daten (Ihre IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Möglicherweise speichert der Videoanbieter Ihren Zugriff, um Ihre Nutzung dieser Webseite zu analysieren.

Wenn Sie erneut auf die Wiedergabetaste klicken, wird ein Cookie auf Ihrem Computer abgelegt, damit die Webseite weiß, dass Sie der Anzeige dieses eingebetteten Videos in Ihrem Browser zugestimmt haben. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, sondern erkennt lediglich an, dass eine Einwilligung zur Anzeige des eingebetteten Videos in Ihrem Browser erteilt wurde.

Weitere Details finden Sie in unserer data privacy statement

VIDEO ABSPIELEN

Die Pläne von Boris Podrecca, sowie Soyka/Silber/Soyka-Architekten für das Kopfbauwerk bildeten die Grundlage für die neuen Gebäude, die rund 10.000 Büroarbeitsplätze beinhalten. Schon im Oktober 2017 konnten die ersten drei Bauteile im Zuge eines Forward Deals an die PGIM Real Estate verkauft werden. Diese Transaktion zählte ´damals zu den größten Immobilientransaktionen des Jahres 2017 in Österreich.

© Philipp Derganz

Die Wirtschaftskammer Wien erwarb das Gebäude 1 Ende 2017 und bezog ihre neue Zentrale 2018. Im gleichen Jahr zelebrierte die Unicredit Bank Austria am Rothschildplatz 1 die feierliche Eröffnung ihrer rund 60.000 m2 Büroflächen – 12 Standorte konnten so zusammengeführt werden.

©Philipp Derganz

Das Campusgebäude 3 beherbergt ein Ärzte- und Gesundheitszentrum und im Campus 6 konnte im heurigen Jahr eine öffentlich zugängliche Eurest-Betriebe-Kantine eröffnen. Das „Quartier Sechs“, wie auch weitere Gastronomiebetriebe im Erdgeschoss verköstigen täglich die Büroangestellten, wie auch Anrainer aus der Umgebung.

Berufstätigen Eltern bietet der Kindergarten Sonneninsel auf 3.000 m2 und zusätzlichen begrünten 1000m2 Außenbereich eine praktische Möglichkeit ihre Kinder in der Nähe gut versorgt zu wissen. Er zählte bei der Eröffnung zu den größten Kindergärten Wiens. Auch ein Hotel wurde bei der Planung berücksichtig, welches durch das Design Hotel Roomz betrieben wird. Das angeschlossene Konferenzzentrum kann von allen Campus-Nutzern für Meetings, Schulungen, Events oder Kongresse gebucht werden.

© Phlipp Derganz

Als Lebensmittelhändler sicherte sich die Handelskette „Hofer“ eine Fläche von 1.600 m2 und komplettiert die modernen Anforderungen eines Arbeitsplatzes nach zahlreichen Nahversorgungs- und Service- Einrichtungen, die Wege und Zeit sparen und das Lebensgefühl am Arbeitsplatz entscheidend bereichern.

©Philipp Derganz