Start › News › SIGNA eröffnet Dialog Hermannplatz an der HRMNNBOX
28.10.2019 | 15:36 Uhr

SIGNA eröffnet Dialog Hermannplatz an der HRMNNBOX

Öffentliches Hoffest im Innenhof des Karstadt-Gebäudes +++ Eröffnung Fahrradstraße und Fahrradwerkstatt +++ Urban Gardening Projekt, Wandgemälde-Workshop und vieles mehr

Berlin, 26. Oktober 2019 – SIGNA hat den angekündigten Dialog zur Zukunft des Karstadt-Gebäudes am Hermannplatz am Samstag mit einem öffentlichen Hoffest an der HRMNNBOX im Innenhof von Karstadt eröffnet. „Ein lebendiger Ort, an dem jeder willkommen ist – das ist unsere Vision für das neue Karstadt-Gebäude am Hermannplatz“, erklärt Timo Herzberg, CEO von SIGNA Real Estate Germany. „Um die Interessen und Bedarfe der Anwohnerinnen und Anwohner, Gewerbetreibenden und aller Interessensgruppen kennenzulernen und auch von Anfang zu berücksichtigen, suchen wir den Dialog.“

Dafür hat SIGNA im Karstadt-Innenhof die HRMNNBOX errichtet; sie ist Café, ein Ort des Dialogs, des Austauschs und des konstruktiven Miteinanders. SIGNA hat dafür eine Parkfläche im Innenhof stillgelegt. Regelmäßig finden hier in den kommenden Wochen und Monaten Gespräche und Diskussionsrunden zu Themen wie Nachhaltigkeit, Nutzungskonzepten, Verkehrswende aber auch kulturelle Veranstaltungen und vieles mehr statt. Die HRMNNBOX wird vom Team der Rixbox vom Neuköllner Alfred-Scholz-Platz betrieben und ist von Montag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Gesprächsrunde zur Zukunft des Karstadt Gebäudes am Hermannplatz

Eröffnet wurde der Dialog Hermannplatz mit einer Gesprächsrunde zur Zukunft des Hermannplatzes. Baustadtrat Florian Schmidt, Jörg Richert, Vorstand der Karuna Sozialgenossenschaft, Henning Voget vom ADFC und Thibault Chavanat, Projektleiter bei SIGNA, diskutierten über das Karstadt-Gebäude, Mobilitätskonzepte rund um den Hermannplatz, soziale Inklusion und die Stärkung des ansässigen Gewerbes. Thibault Chavanat sagte: „Wir wollen sowohl Karstadt erhalten und zukunftsfähig machen als auch neue Möglichkeiten am Hermannplatz für alle Anwohner schaffen. Wie kann beispielsweise die Verkehrswende hier konkret aussehen? Wie kann am Hermannplatz die Wohn-, Arbeits- und Aufenthaltsqualität gesteigert werden? Für diese Fragen können und wollen wir hier gemeinsam gute vor Ort Lösungen finden.“

Fahrradstraße offiziell eröffnet – Ausblick auf Verkehrswende

Das Hoffest wurde von konkreten Impulsen begleitet, die zeigen, dass durch innovative Ideen neue lebendige Orte und Aufenthaltsqualität entstehen. Mit dem Hoffest wurde die neue Fahrradstraße eröffnet, die durch den Innenhof die Hasenheide und die Urbanstraße miteinander verbindet und so die Strecke entlang des Hermannplatzes für Fahrradfahrer nicht nur effizienter, sondern auch sicherer macht. Neue überdachte Fahrradstellplätze, eine Fahrradwaschanlage und eine Fahrradwerkstatt mit Self-Service-Funktion, die von fahrrad.de betrieben wird, geben einen Ausblick auf die Verkehrswende. „Wir wollen mit unserem Projekt zu einer besseren Lebens- und Aufenthaltsqualität am Hermannplatz beitragen“, erklärt Thibault Chavanat. „Dafür wollen wir das Gehen, das Radfahren, den ÖPNV und eine moderne Tiefgarage in den Mittelpunkt unserer Planung stellen. Die neue Fahrradstraße und die dazu gehörigen Fahrradangebote sehen wir als Prototypen und Impulse, um neue Ideen vor Ort jetzt schon mit den Besuchern zu testen.“

Urban Gardening zum Mitmachen

Ein weiterer Prototyp, der im Innenhof des Karstadt-Gebäudes getestet wird, ist ein Urban Gardening Projekt, das u.a. von der Karuna Sozialgenossenschaft betreut wird. In den kommenden Monaten sind alle Interessierten eingeladen, sich zu beteiligen. Begleitet wurde das Hoffest von vielen weiteren Programmpunkten: Musik-Acts wie Fujiama Night Club aus dem Kiez, Führungen durch die Kiezgestein-Ausstellung anlässlich des 90jährigen Jubiläums des Karstadt am Hermannplatz, ein Wandgemälde-Workshop des Berliner Künstlerkollektivs Innerfields und zahlreiche Attraktionen für Kinder.