Start › News › SIGNA tritt United Nations Global Compact bei
17.11.2020 | 15:30 Uhr

SIGNA tritt United Nations Global Compact bei

SIGNA Prime und SIGNA Development werden Teilnehmer des UNGC. +++ Bekenntnis zum Leitbild nachhaltiger Entwicklung und Verpflichtung zu den zehn universellen Prinzipien der UNGC.

Wien, 17. November 2020. SIGNA bekennt sich zum Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung. Wirtschaftlicher Erfolg, Klimaschutz, Integrität und gesellschaftliche Verantwortung sind für das Unternehmen bereits gelebte Werte. Um diesen Anspruch zu unterstreichen ist SIGNA nun mit beiden großen Immobiliengesellschaften SIGNA Prime und SIGNA Development dem United Nations Global Compact (UNGC) beigetreten. UNGC ist die weltweit größte und wichtigste Initiative für nachhaltiges Wirtschaften. „Mit unserem Beitritt unterstreichen wir unser Engagement für eine verantwortungsvolle Unternehmensführung, die in unseren Kernwerten verankert ist und auch in Zukunft strategisch forciert wird.“, sagt Christoph Stadlhuber, CEO von SIGNA Real Estate Austria.

Die Vision des UNGC ist eine inklusive und nachhaltige Weltwirtschaft auf Grundlage von zehn universellen Prinzipien. Diese zielen langfristig darauf ab, Veränderungsprozesse in den Unternehmen anzustoßen und Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungs- und Lieferkette strategisch zu verankern. Die Prinzipien beinhalten die Kernthemen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umwelt und Klima sowie Korruptionsprävention.

„Unsere hochwertigen Projekte schaffen Werte für jetzige und kommende Generationen. Als bedeutender Immobilieninvestor in Europa ist uns besonders wichtig, die Klimabilanz zu verbessern und damit langfristig zur Sicherung der Lebensqualität aller Menschen beizutragen“, erklärt Stadlhuber. SIGNA verpflichtet sich mit dem Beitritt, den UNGC und seine Prinzipien in die Unternehmensstrategie, die Unternehmenskultur und das Tagesgeschäft zu integrieren und sich für die Erreichung der Sustainable Development Goals (SDGs) zu engagieren. Im Rahmen eines jährlichen Fortschrittsberichts wird SIGNA die Aktivitäten zur Umsetzung der zehn Prinzipien künftig beschreiben.

Der UNGC wurde 1999 von UN Generalsekretär Kofi Annan auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos gegründet. Die Initiative versteht sich nicht als Regulierung oder Standard, sondern als offene Plattform. In den nationalen Netzwerken werden dann konkrete Lösungsansätze entwickelt. Der Vorstand besteht aus hochkarätigen Multi-Stakeholder-Mitgliedern und wird von dem amtierenden UN Generalsekretär António Guterres mit Sitz in New York angeleitet. Bereits über 15.000 Unternehmen und Organisationen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wissenschaft in mehr als 160 Ländern sind dem weltumspannenden Wertebündnis beigetreten.

Über SIGNA Real Estate

SIGNA Real Estate entwickelt und managt seit über 20 Jahren außergewöhnliche Immobilienprojekte in den zentralen Lagen Deutschlands und Österreichs. Ein erfahrenes Team von Immobilienexperten steuert alle Aktivitäten von der Akquisition bis zur Fertigstellung des Projekts und erfüllt höchste Ansprüche hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Technik und Nachhaltigkeit. Bei der Zusammenarbeit mit den Projektpartnern stehen Verlässlichkeit, Fairness und Termintreue im Vordergrund. Diese Werte, die auch in der Firmenphilosophie des von René Benko gegründeten Unternehmens verankert sind, machen SIGNA zu einem anerkannten Partner.

Zum Portfolio gehören das KaDeWe und der Upper West Tower an der Gedächtniskirche in Berlin, das spektakuläre Hochhausprojekt Elbtower in der Hamburger HafenCity, das Premiumkaufhaus Alsterhaus in Hamburg sowie der Oberpollinger und das Entwicklungsprojekt Karstadt am Hauptbahnhof in München. In Österreich zählen das Premiumhotel Park Hyatt Vienna und das Geschäftsviertel Goldenes Quartier zu den herausragenden Bestandsobjekten.

Mit den Projekten leistet SIGNA wichtige Beiträge für die Stadtentwicklung. Dabei konzentriert sich SIGNA nicht nur auf die einzelne Immobilie, sondern denkt Themen wie Innenstadtentwicklung, Nachhaltigkeit, Nutzungsvielfalt, Vernetzung und Mobilität neu. Für lebenswerte Städte – für uns alle.