Start › News › SIGNA und Zukunftsinstitut zeigen, wie moderne Arbeitswelten zur Realität werden
23.10.2018 | 13:00 Uhr

SIGNA und Zukunftsinstitut zeigen, wie moderne Arbeitswelten zur Realität werden

Digitalisierung verändert Anforderungen an das Büro der Zukunft – es muss kreativer, vernetzter und flexibler werden +++ Immobilienentwickler, Architekten, Büroplaner und -ausstatter müssen sich auf neue Ansprüche der kommenden Arbeitnehmer-Generationen einstellen +++ Neue Arbeitswelt ist auf Bedürfnisse unterschiedlicher Arbeitstypen ausgerichtet +++ Bürokonzept und Unternehmenskultur müssen einander ergänzen

SIGNA – Wien, 23. Oktober 2018 – Die Digitalisierung beschleunigt den Wandel unserer Gesellschaft massiv und revolutioniert unseren Alltag beruflich wie privat. Die neuen Technologien verändern nicht nur die Art, sondern auch das Umfeld, in dem gearbeitet wird. Im ersten Trendguide „The Implicit Office“ hat das Zukunftsinstitut den Wandel vom klassischen Büro zum Office der Zukunft als smarten und flexiblen Workspace skizziert. „Moderne Arbeitswelten fördern Kreativität, Austausch und lebenslanges Lernen“, sagt SIGNA Geschäftsführer Christoph Stadlhuber. „Grundlegende Voraussetzung ist eine analoge wie auch digitale Vernetzung. Das Büro der Zukunft lädt über gemischt genutzte Flächen zum Lernen, Entspannen, Konzentrieren, Brainstormen und Kommunizieren ein. Ziel ist es, die verborgenen Potenziale von Unternehmen zu erkennen und mit dem passenden Bürokonzept zu heben.“

Umsetzung der neuen Arbeitswelten

Der zweite Trendguide „From Implicit to Implementation. Räume der Arbeit neu gedacht“ geht nun einen Schritt weiter und beschreibt, was Unternehmen tun können, um das „Implicit Office“ Realität werden zu lassen. An welchen Stellschrauben müssen Unternehmen drehen, um echte Veränderung herbeizuführen? Welche Denk- und Arbeitsräume müssen zur Verfügung gestellt werden, um eine optimale Umgebung für die Mitarbeiter zu gewährleisten? Wir bewegen uns nun von der Vorstellung, der Phantasie und den Konzepten auf die Alltagsrealität der Unternehmen zu. Dazu haben wir fünf zentrale Prinzipien herausgearbeitet“, erklärt Franz Kühmayer vom Zukunftsinstitut, und schildert:

  1. Wirtschaft intensiv – die entscheidende Rolle von Emotion im Unternehmen
  2. Mitarbeiter reloaded – Führung nicht von der Spitze, sondern aus der Mitte
  3. Digital – Wie Automatisierung die Fesseln der Routine zerstört
  4. Keine Zeit – Wie entspannte Produktivität gelingen kann
  5. Mindful Health – Woraus Mehr-Wert für Mitarbeiter entsteht.“

Grundvoraussetzung für eine gelungene Arbeitswelt ist, dass sich die Mitarbeiter in der Immobilie wohlfühlen und mit den Räumlichkeiten identifizieren können. Die Bedürfnisse der Belegschaft sind dabei nie homogen. Unternehmen sollten ihre Mitarbeiter daher einbeziehen, wenn sie einen Umbau ihrer Büros, einen Neubau oder Umzug planen.

Unterschiedliche Lösungen für unterschiedliche Arbeitswelten

Die einen Mitarbeiter fühlen sich in lebendigen, offenen Büros mit vielen Kollegen wohl, andere Mitarbeiter benötigen eher ein ruhiges Umfeld, um effizient und erfolgreich arbeiten zu können. Es gilt herauszufinden, was Mitarbeiter und auch Führungskräfte für die eigene Leistung und Produktivität als förderlich ansehen. Die Immobilie muss die passenden Antworten liefern, indem sie unterschiedliche Arbeitswelten bietet. Eine Kombination aus Open Office, kleineren Einheiten zum Arbeiten in Ruhe und gemeinschaftlich genutzten Flächen für Meetings, den persönlichen Austausch oder auch die Rekreation bedienen die verschiedenen Anforderungen.

Flexible Konzepte prägen das Büro von morgen

Projektentwickler können die Voraussetzungen dafür schaffen, indem sie reversibel bauen. So können im Großraumbüro Wände eingezogen werden, um nach Bedarf große Flächen in Einzelbüros zu verwandeln oder in vielerlei Formen, Anwendungsbeispielen und Nutzungsvarianten zu adaptieren. Wesentliches Merkmal ist die individuelle Gestaltung und Flexibilität, um den verschiedensten Arbeitstypen gerecht zu werden. „Das Büro der Zukunft sollte multifunktional sein, eine gute Lage und ausgezeichnete Verkehrsanbindung haben und ein attraktives Umfeld mit Gastronomie, Sportangeboten und Services bieten“, erklärt Stadlhuber. „Im Inneren passen sich Büros durch Möbel oder weitere Einrichtungsgegenstände immer mehr den privaten Bedürfnissen und Gegebenheiten der Mitarbeiter an, die bisher eher in einem Wohnzimmer als in einem Büro zu finden waren.“

AUSTRIA CAMPUS und THE ICON VIENNA

Der AUSTRIA CAMPUS und THE ICON VIENNA sind moderne Officekomplexe in attraktiven Verkehrslagen Wiens. Sie bieten Unternehmen einen nach zukunftsweisenden Maßstäben konzipierten Arbeitsplatz und eine Stadt in der Stadt mit zahlreichen Nahversorgungs- und Service-Einrichtungen: Von vielseitiger Gastronomie mit einem großzügig dimensionierten Mitarbeiterrestaurant über ein Hotel direkt vor Ort bis zu einem Kindergarten und einem Konferenz- und Veranstaltungszentrum. Darüber hinaus schafft die zentrumsnahe Lage nicht nur eine ideale Verkehrsanbindung, sondern auch die schnelle Erreichbarkeit attraktiver grüner Naherholungsgebiete direkt vor der Haustür.

Trend Guide Zukunft Arbeitswelten

Der Trend Guide „From Implicit to Implementation. Räume der Arbeit neu gedacht“ steht unter www.signa.at/office-trendguide zum Download zur Verfügung.

Über SIGNA

Die vom Unternehmer René Benko 1999 gegründete SIGNA Gruppe ist eine privat geführte Industrieholding in den Bereichen Real Estate und Retail. Das Unternehmen ist mit einem Immobilienvermögen von über 14 Mrd. EUR und einem zusätzlichen Development Volumen von rund 8 Mrd. EUR einer der bedeutendsten Immobilieninvestoren in Europa und betreibt mit ca. 45.000 Mitarbeitern und mehr als 7 Mrd. EUR Umsatz namhafte Handelsunternehmen.

Die SIGNA Real Estate Gruppe zählt in namhaften europäischen Städten wie z. B. Berlin, Hamburg, München oder Wien zu den größten Immobilieninvestoren. Sie besitzt in den Toplagen zahlreiche Landmark Buildings wie z. B. das KaDeWe und den UPPER WEST Tower in Berlin, das Goldene Quartier mit dem Park Hyatt Hotel in Wien, die Alte Akademie in München oder das Alsterhaus und die Alsterarkaden in Hamburg. Weitere Infos unter www.SIGNA.at.

Über das Zukunftsinstitut

Das Zukunftsinstitut ist ein internationaler Think-Tank für Trend- und Zukunftsforschung. In diesem Bereich zählt es zu den einflussreichsten Forschungs- und Beratungsteams Europas. Gegründet wurde das Unternehmen 1998 in Deutschland. Weitere Infos unter www.zukunftsinstitut.at.

Visualisierungen © SIGNA
Fotos © SIGNA/Anna Rauchenberger