Die Entwicklung des neuen Stadtquartiers St. Pölten, bei der Nachhaltigkeit und ökologisches Bauen besondere Berücksichtigung finden werden, umfasst eine rund 9.000 Quadratmetergroße Grundstücksfläche im Zentrum zwischen Rathausplatz über den Roßmarkt bis zur Julius-Raab-Promenade. Neben der Neuausrichtung des Leiner Stammhauses ist ein Nutzungsmix aus Wohnen, Handel, Beherbergung und Veranstaltung angestrebt.

Das Bebauungskonzept wird im Rahmen eines sogenannten „kooperativen Verfahrens“ erlangt. Der Baustart ist für Anfang 2021 geplant, mit einer angestrebten Fertigstellung im Jahr 2024.

© Franz Brück