An einem der interessantesten Standorte für Einzelhandels-, Büro- und Wohnnutzung, in Berlin Friedrichshain, entwickelt SIGNA die in den Jahren 1977 bis 1979 errichtete und als „Kaufhof am Ostbahnhof“ bekannte Warenhausimmobilie zu einem attraktiven Business-Standort mit modernen Office- und Retailflächen.

Der Bezirk Berlin Friedrichshain ist mit einer Bevölkerung von aktuell ca. 125.000 EinwohnerInnen ein stark nachgefragter Stadtteil für Retail, Office und Wohnen und hat sich in den letzten Jahren zu einem Szenequartier, unweit vom Berliner Kiez, mit eigenständiger Restaurant- und Bar-Kultur entwickelt. Zahlreiche bekannte kulturelle Einrichtungen und Szene-Clubs prägen diesen vor allem von jungen, kreativen Menschen und jungen Familien bewohnten Standort.

Innerhalb eines 20-minütigen Einzugsbereiches des Objektes wohnen mehr als zwei Millionen Menschen. Die Bevölkerungsdichte in der direkten Umgebung liegt mit 11.500 EinwohnerInnen/Quadratkilometer weit über dem Berliner Durchschnitt von 3.800 EinwohnerInnen/Quadratkilometer.

Auch in Zukunft wird die Lage aufgrund einer Vielzahl von realisierten und im Bau befindlichen Projekten, wie beispielsweise die „Mediaspree“, eine der größten Entwicklungen in Berlins Historie, eine deutliche Aufwertung erfahren.

Die Deutschlandzentralen international renommierter Unternehmen, wie Zalando, Universal und Coca Cola sowie die Mercedes-Benz Arena mit rund 17.000 Plätzen, befinden sich in unmittelbarer Umgebung. Die infrastrukturelle Erschließung der Liegenschaft ist vor allem aufgrund der Nähe zum Ostbahnhof hervorragend.

Nach der umfassenden Kernsanierung des Bestandgebäudes und der kompletten Erneuerung der Fassade entstehen auf einer Bruttogeschoßfläche von circa 55.000 Quadratmetern attraktive Loft-Büros mit Raumhöhen von bis zu fünf Metern sowie Einzelhandelsflächen – insbesondere für Nahversorgung und Gastronomie – in der Größe von rund 1.900 Quadratmetern. In der Tiefgarage wird das Objekt über circa 100 Pkw-Stellplätze verfügen.