„Alte Werft. Neue Ideen“: Unter diesem Titel soll das alte Werftareal in Korneuburg, ein einzigartiger Standort direkt an der Donau unweit der Wiener Stadtgrenze zu einem neuen, gemischt genutzten und lebendigen Quartier aus Wohnen, Arbeiten, Handel, Freizeit, Gastronomie, Dienstleistungen und öffentlichen Nutzungen entwickelt werden. SIGNA stieg Anfang 2019 als neuer Partner der Stadtgemeinde Korneuburg in die Projektentwicklung ein.

Das Development des Werftareals ist ein Kernvorhaben der Stadt, dokumentiert im Masterplan für Korneuburg, der als Leitfaden für die zukünftige Gestaltung in einem partizipativen Prozess in intensiver Zusammenarbeit von BürgerInnen, PolitikerInnen und MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung erarbeitet und im Jahr 2016 beschlossen wurde.

Die Schiffswerft ist für Korneuburg ein besonderer Ort. Ihre Geschichte hat die wirtschaftliche und stätische Entwicklung geprägt. 23 Jahre nach der Schließung der Werft ist es an der Zeit, dieses Areal neu zu erfinden und daraus ein lebenswertes gemischt genutztes Quartier zu realisieren. Seitens der Bevölkerung ist der Wunsch groß, das Leben wieder enger mit der Donau zu verbinden – so wie es viele Jahrhunderte zuvor war. Die Lage an der Donau, das großzügige Hafenbecken sowie die Auenlandschaft sind qualitäts- und identitätsstiftend für das zukünftige Quartier. Der Zugang zum Wasser stellt eine hohe Qualität für eine Stadt dar, nicht umsonst sind Wasserlagen in vielen Städten die beliebtesten Wohngebiete. Direkt am Areal verläuft der Donauradweg, der Passau und Wien verbindet. Neben den hochattraktiven Wasserflächen bietet die Auenlandschaft unterschiedliche Naherholungsqualitäten.

Für das Vorhaben mit einer Gesamt-Entwicklungsfläche von rd. 10,7 ha wurde ein städtebaulicher Wettbewerb durchgeführt. Als Sieger ging der Entwurf von KCAP Architects & Planners, dem Büro des niederländischen Architekten und Professors für Architektur und Städtebau an der ETH Zürich Kees Christiaanse, mit Baumschlager Hutter Partners und YEWO Landscapes hervor. Der Baubeginn ist für Anfang 2022 geplant.

Die Liegenschaft befindet sich südwestlich des Zentrums von Korneuburg und besticht durch die einzigartige Lage direkt an der Donau. Der Standort liegt nur rd. 10 km vor den Toren Wiens und ist über die A22 und die S1 für den Individualverkehr sehr gut erschlossen. Mit dem Pkw sind die Wiener Innenstadt in nur 20 min und der Wiener Flughafen über eine durchgängige Autobahnverbindung in rund 30 min bequem erreichbar. Derzeit werden verschiedene Varianten einer zusätzlichen Autobahnabfahrt „Korneuburg Mitte“ geprüft, um auch das künftige Entwicklungsgebiet Werft unmittelbar an das hochrangige Straßenverkehrsnetz anzuschließen. Die Reisezeit mit der S-Bahn von Korneuburg nach Wien-Mitte beträgt weniger als 30 min.