GESCHÄFTSMODELL

SIGNA sieht die Digitalisierung als Chance und will dabei zum Vorreiter und Treiber digitaler Services und neuer Geschäftsmodelle werden. Ziel ist es, Start-ups und deren Geschäftsmodelle mit Kapital, eigenen Ressourcen, Know-how und Netzwerk aufzubauen, zu beschleunigen und innovative Produkte in die Wertschöpfungskette von SIGNA zu integrieren.

Innovationen wie Smart Data, Blockchain oder auch Building Information Modeling stellen keine Gefahr für das eigene Geschäftsmodell dar. Vielmehr sind sie ein Mehrwert für erhöhte Transparenz, Planungssicherheit, Geschwindigkeit und Einsparungen. SIGNA Innovations will in innovative Ideen, Plattformen und Geschäftsmodelle mit Immobilienbezug investieren und sowohl von Tech-Lösungen als auch von Nutzungs- und Servicemodellen profitieren. Dabei stehen nicht nur interessante Returns im Fokus, vielmehr will SIGNA zum Innovationsführer werden. SIGNA beobachtet daher Zukunftstrends und versucht, Trendentwicklungen frühzeitig in das Kerngeschäft zu implementieren.

Dabei gilt es, nicht nur Neues zu entdecken: Vielmehr muss das eigene Geschäftsmodell ständig hinterfragt werden. Die Digitalisierung ist definitiv beeinflussend und kann auf einzelne Prozesse im Unternehmen auch disruptiv wirken. Ein solches Umdenken erfordert dabei auch viel Geduld auf allen Seiten, denn Digitalisierung ist auch Change-Management. Mitarbeiter, aber auch außenstehende Dritte wie Kunden oder Auftragnehmer müssen von den Änderungen überzeugt werden. Ängste und Vorurteile müssen auf allen Seiten abgebaut werden. Gefragt sind daher eine klare, übergeordnete Strategie, ineinandergreifende Maßnahmen und feste Verantwortlichkeiten im Unternehmen. Die Digitalisierung muss zu einem Kernmotiv der Unternehmensentwicklung werden. Nur agile und innovative Unternehmen antizipieren die künftige Wettbewerbssituation und sich ändernde Kundenbedürfnisse und schaffen es so, auch auf einem volatilen Markt zu bestehen.

VORSTAND

Manuel Pirolt

Manuel Pirolt

Manuel Pirolt, geb. 1983, ist seit 2013 CFO der SIGNA Prime. Er war seit 2011 für die SIGNA Gruppe in den Bereichen Corporate Finance, Beteiligungscontrolling und Transaktionsmanagement tätig. Seinen beruflichen Werdegang begann er bei der BDO Austria in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Sonderprüfung und Transaktionsberatung, wo er neben dem Hauptfokus auf die Bau- und Immobilienbranche Klienten aus unterschiedlichsten Bereichen betreute.

Jürgen Fenk

Jürgen Fenk

Jürgen Fenk, geb. 1966, ist seit 1. Oktober 2017 Mitglied des SIGNA Group Executive Board. Davor zeichnete er als Mitglied des Vorstandes der Landesbank Hessen-Thüringen (helaba) für die Bereiche Immobilien, Debt Capital Markets und Financial Institutions verantwortlich. Herr Fenk verfügt über langjährige Erfahrung im Banken-, Kapitalmarkt- und im Immobiliengeschäft. In seine neue Tätigkeit fallen insbesondere die Bereiche Banking, Kapitalmarkt sowie Capital Sourcing für die Gruppe. Er wird darüber hinaus auch neue Geschäftsfelder im Bereich Prop Tech, Debt Fund und Insurance Business für die SIGNA Unternehmensgruppe aufbauen.

AUFSICHTSRAT

Timo Herzberg

Timo Herzberg

Timo Herzberg ist seit 2017 im Vorstand der SIGNA Prime und für das Geschäft in Deutschland verantwortlich. Der 41-jährige Immobilienmanager war bereits studienbegleitend in den Bereichen Immobilienprojektentwicklung und Transaktionsmanagement tätig und begann 1999 seine unternehmerische Tätigkeit. Er blickt auf eine 20-jährige Erfahrung im Real-Estate Investment und Developmentgeschäft an bundesweiten Standorten mit nationalen und internationalen, privaten und institutionellen Immobilieninvestoren zurück. Vor seiner Tätigkeit bei SIGNA war Timo Herzberg geschäftsführender Gesellschafter der Signature Capital in Deutschland.

Dr. Dieter Berninghaus

Dr. Dieter Berninghaus

Dr. Dieter Berninghaus übernahm mit 1. September 2016 die Funktionen als Chairman des Executive Boards der SIGNA Gruppe und als Chairman der SIGNA Retail. Zuvor zeichnete er von Anfang 2008 bis August 2016 als Mitglied der Generaldirektion und CEO für das komplette Handelsgeschäft der Migros Gruppe verantwortlich und war als Verwaltungsratspräsident sowie -mitglied zuständig für 15 Unternehmungen des Schweizer Handelsriesen. Weiters war Herr Berninghaus für die Denner AG/Rast Holding AG (2004-2008) als Mitglied des Verwaltungsrats sowie danach als Verwaltungsratspräsident und für die REWE Gruppe (1999-2004) als CEO und Sprecher des Vorstandes tätig. Bei der Metro AG (1991-1999) war Herr Berninghaus – zuletzt als Direktor – für die Leitung des Konzernbereichs Internationalisierung und strategische Unternehmensentwicklung verantwortlich.

Christoph Stadlhuber

Christoph Stadlhuber

Christoph Stadlhuber, geb. 1967, ist seit 2011 CEO der SIGNA Prime Selection AG. Als Geschäftsführer der Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. von 2003 bis 2011 tätig, verfügt er über langjährige entscheidende Immobilienerfahrung. Zuvor leitete er das Büro des österreichischen Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit. Seit 2013 ist er Sprecher des SIGNA Executive Board.