Start › SIGNA Times › Historische Fusion von Karstadt und Kaufhof*

Meilenstein im EinzelhandelHistorische Fusion von Karstadt und Kaufhof*

SIGNA Retail

Es ist die Vision vom Marktplatz der Zukunft, mitten in allen relevanten Innenstädten Deutschlands, die hier Wirklichkeit werden soll. Intelligent verknüpft mit erfolgreichen digitalen Plattformen, entsteht ein Unternehmen, das 80 Prozent der urbanen Bevölkerung in unmittelbarer Nachbarschaft erreicht. Stärken, die einzigartig sind – und einzigartig bleiben.

Während führende, reine Online-Anbieter händeringend nach Präsentationsflächen in Toplagen suchen, schafft sich das Gemeinschaftsunternehmen mit 243 etablierten Innenstadt-Standorten eine hervorragende Ausgangslage. Es geht dabei um nichts weniger, als die Zukunft der Innenstädte und des innerstädtischen Handels insgesamt maßgeblich mitzugestalten.

Wer den einzigartigen Erfolg der SIGNA Gruppe insgesamt verstehen will, muss die jahrzehntelangen Diskussionen über einen Zusammenschluss von Karstadt und Kaufhof betrachten. Offenbart doch dieser Fall exakt, was SIGNA ausmacht, definiert – und letztlich den Wettbewerb distanziert. Die Mannschaft um René Benko hat nun mit Beharrlichkeit und Konsequenz realisiert, woran sich Generationen von Handels- und Finanzgrößen zuvor schon einmal vergeblich versucht hatten.

SIGNA FÜHRT OPERATIVES GESCHÄFT

Zum neuen gemeinsamen Unternehmen von SIGNA und HBC gehören, neben Karstadt und Kaufhof, das gesamte Einzelhandelsgeschäft von HBC Europe, Karstadt Sports sowie der Lebensmittel- und Gastronomiebereich beider Unternehmen. Zudem werden sämtliche E-Commerce-Plattformen zusammengeführt. Der neue Konzern beschäftigt insgesamt 32.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Es war in den Verhandlungen auch mit den begleitenden Banken von Beginn an klar, dass die operative Führung des neuen Unternehmens allein bei SIGNA liegen würde. Karstadt-CEO und SIGNA Retail Geschäftsführer Dr. Stephan Fanderl leitet den Konzern, Finanzchef wird Karstadt-CFO Miguel Müllenbach.

Nach der erfolgreichen Sanierung von Karstadt kommt für die Manager nun also der Kaufhof hinzu. Erneut eine sehr anspruchsvolle Sanierungsaufgabe. Es gehört zum Selbstverständnis von SIGNA, diese Aufgabe erfolgreich und verantwortungsvoll zu lösen.

Zusätzlich zum operativen Joint Venture erwirbt die SIGNA Prime Selection AG 50 Prozent am europäischen Immobilienbestand von HBC. Zu diesem Immobilienportfolio gehören zukünftig 39 Immobilien aus einem bestehenden Joint Venture von HBC in Europa sowie 18 weitere Immobilien, die sich bislang im Eigentum von Galeria Kaufhof befinden. HBC wird weiterhin 50 Prozent der Immobilien halten. Der Kaufhof-Standort in Köln und das Carsch-Haus in Düsseldorf werden zu 100 Prozent von der SIGNA Prime Selection AG übernommen.

* Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.