Start › SIGNA Times › Jahrhundertprojekt „Elbtower“

Jahrhundertprojekt „Elbtower“

SIGNA Prime Selection

SIGNA Prime Selection AG wird in den kommenden Jahren – Baubeginn ist Anfang 2021, die geplante Fertigstellung ist für Mitte 2025 vorgesehen – den Elbtower nach Plänen von David Chipperfield Architects Berlin als zeichensetzendes Hochhaus direkt an den Elbbrücken realisieren. 233 Meter hoch, wird der Elbtower ein unverwechselbarer Kristallisationspunkt in Hamburg sein und bildet nicht nur einen Abschluss der HafenCity-Entwicklung, sondern ist gleichzeitig Auftakt für den Eingang zum Zentrum Hamburgs. Zusammen mit der neuen U- und S-Bahn-Station Elbbrücken wird er zu einem neuen städtischen Knotenpunkt.

Nur ein Jahr nach der ersten Ankündigung für Hamburgs Hochhauspläne an den Elbbrücken in der HafenCity hat die Stadt die Entscheidung für den Bau des Elbtowers getroffen. Hamburgs langjähriger Erster Bürger- meister Olaf Scholz stellte, gemeinsam mit Senatorin Dorothee Stapelfeldt, mit Prof. Jürgen Bruns-Berentelg, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH, mit Christoph Felger, Partner und Design Director von David Chipperfield Architects Berlin, mit Hamburgs Oberbaudirektor Franz-Josef Höing, und mit Timo Herzberg, Vorstand der SIGNA Prime Selection AG, am 8. Februar 2018 im Rathaus den neuen Bauherrn SIGNA, den archi- tektonischen Entwurf von David Chipperfield Architects Berlin sowie das Nutzungs- und Realisierungskonzept für Hamburgs zukünftig höchstes Gebäude vor.

Für das Hochhausprojekt „Elbtower“ wurde ein einphasiges Bauherren-Auswahlverfahren durchgeführt, das innerhalb von nur neun Monaten erfolgreich zum Abschluss gebracht wurde: Am 31. Mai 2017 hatte die Auslobungsphase begonnen, im Rahmen einer finalen Juryentscheidung am 31. Januar 2018 konnte sich SIGNA unter den drei Bietern als neuer Bauherr durchsetzen. Dass sich der Entwurf von David Chipperfield Architects Berlin mit Respekt in Hamburgs Baukultur und berühmter Stadtsilhouette einbettet, hat die Jury überzeugt. Mit einer gewissen Selbstverständlichkeit, fast Vertrautheit wird der Elbtower einmal zum Stadtbild Hamburgs gehören und ein skulpturales städtebauliches Pendant zur Elbphilharmonie bilden.

Darüber hinaus überzeugte SIGNA mit fundierter Erfahrung bei ähnlich komplexen Projekten.