Start › SIGNA Times › SIGNA feiert Spatenstich für das Bürohochhaus STREAM

SIGNA feiert Spatenstich für das Bürohochhaus STREAM

SIGNA Real Estate

Mit dem Spatenstich hat SIGNA zusammen mit dem künftigen Mieter Zalando und Vertretern der Berliner Politik den Startschuss für den Bau des STREAM an der Mercedes-Benz-Arena gegeben.

Mit dem Spatenstich hat SIGNA zusammen mit dem künftigen Mieter Zalando und Vertretern der Berliner Politik den Startschuss für den Bau des STREAM an der Mercedes-Benz-Arena gegeben. „Wir freuen uns sehr, dass wir nach der Planungsphase nun mit diesem Projekt in die Bauphase starten können“, sagte Timo Herzberg, Vorstand von SIGNA. „Mit Zalando haben wir einen attraktiven Mieter gefunden, der sich nicht nur langfristig zur Immobilie, sondern auch zum Standort Mediaspree in Berlin-Friedrichshain bekennt.“ Mediaspree gilt als einer der gefragtesten Bürostandorte Berlins in der Technologie-, Medien- und Telekommunikationsbranche mit prominenten Mietern wie Mercedes Benz, Coca-Cola, Universal Music und Zalando.

Mit dem STREAM realisiert SIGNA ein modernes Office-Building mit rund 90 Metern Höhe und einer Bruttogeschossfläche von etwa 50.000 m². SIGNA hatte 2017 eines der letzten noch unbebauten Grundstücke im Bereich der Mediaspree in Berlin-Friedrichshain erworben. Die Büroimmobilie wird nach Plänen des Architekturbüros Gewers Pudewill auf einem Grundstück an der Tamara-Danz-Straße/Ecke Wanda-Kallenbach-Straße entstehen und wird Raum für etwa 2.500 Arbeitsplätze bieten.

Das Gebäude gliedert sich in zwei Untergeschosse, ein Erdgeschoss und in 23 Obergeschosse. Der Hauptzugang erfolgt über ein großzügiges Foyer, das dem Mercedes-Benz-Platz zugewandt ist. Im Erdgeschoss werden sich der weitläufige Empfangsbereich, Aufenthalts- und öffentlich zugängliche Gastronomieflächen befinden. Im ersten Obergeschoss sind ein Konferenzbereich für bis zu 600 Besucher, Nebenräume und Versorgungsflächen vorgesehen. Im siebten Obergeschoss staffelt sich der Baukörper, in Anlehnung an die Umgebungsbebauung, zurück und entwickelt sich in einer reduzierten Grundfläche weiter nach oben. Im obersten Geschoss ist eine von den Regelgeschossen abweichende Geschosshöhe für Sonderfunktionen wie Schulungs- und kleine Konferenzräume vorgesehen. In den Untergeschossen befinden sich der Großteil der Neben- und Technikflächen sowie eine Tiefgarage mit etwa 120 Pkw-Stellplätzen, die alle mit Elektroladesäulen ausgestattet sind, und mit 250 Fahrradstellplätzen. Die Fertigstellung ist für Ende 2021 vorgesehen.